DIN für Geschäftsbriefe – Muster und Vorlage für Briefbögen

Für die private Korrespondenz gibt es keine formellen Vorgaben. Im geschäftlichen Bereich sind aber verschiedene Angaben zwingend notwendig, um die Korrespondenz rechtlich abzusichern. Maßgeblich hierfür ist die DIN-Norm 5008. Hier sind alle Regularien für die Textgestaltung erfasst.

DIN 5008 Geschäftsbriefbögen – Geschäftsbriefe richtig verfassen

Musterbrief DIN GeschaeftsbriefIm Besonderen regelt die DIN-Norm 5008 die Verwendung von Satzzeichen, Formeln, Rechenzeichen, Zahlengliederungen, Einfügen von Tabellen, Schriftzeichen und die Textgliederung. Damit soll eine einheitliche Textgestaltung für geschäftliche Briefe erreicht werden. Ebenfalls geregelt sind Seitenränder und Einzüge. Außerdem ist die Gestaltung des Adressfeldes maschinenlesbar zu gestalten, damit die vollautomatische Postsortierung gewährleistet ist.

Geschäftsbriefbogen – DIN 5008 Vorlagen, Muster und Beispiele

Ebenfalls gesetzlich geregelt sind die Inhalte, die ein Geschäftsbriefbogen auf jeden Fall enthalten muss. Neben der Postadresse des Absenders gehören die Bankverbindung, die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (evtl. Steuernummer des zuständigen Finanzamtes) sowie die Geschäftszeiten auf den Briefbogen.

DIN Geschäftsbrief Vorlage – DIN 5008 Musterbrief erstellen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Webseite ständig zu verbessern und Features zu ermöglichen. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie diesem zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen